Verrohrung der Schanze in Haimar


In der letzten Novemberwoche haben die Arbeiten für die Verrohrung der Schanze auf einem Teilstück von ca. 150 m begonnen.

Verlegt werden im Auftrag der Stadt Sehnde durch die Firma Hagemann & Knust Stahlbetonrohre DN 1400. In diesem Zuge wird auch der abgängige, zur Zeit auf den Privatgrundstücken verlaufende Schmutzwasserkanal DN 200 im Auftrag der Stadtwerke Sehnde erneuert.

Sofern es die Witterung erlaubt, sollen die Arbeiten bis Weihnachten weitgehend abgeschlossen werden.