Erneuerung des Regenwasserkanals und der Trinkwasserleitung in den Straßen Osterkamp und Schulkoppel in Rethmar


Bei starkem Regenwetter wurde wiederholt festgestellt, dass der vorhandene Regenwasserkanal nicht in der Lage ist, das Regenwasser in ausreichendem Maße abzuführen. Eine TV – Untersuchung hat ergeben, dass der vorhandene Regenwasserkanal viele Schadstellen aufweist, abgängig ist und erneuert werden muss. Teilbereiche des Regenwasserkanals konnten aufgrund von Wurzeleinwuchs nicht mit der Kamera befahren werden. Die hydraulische Berechnung der Rohre hat ergeben, dass die Dimension der vorhandenen Rohre nicht ausreichend ist und neue Rohre mit einem größeren Durchmesser verlegt werden müssen.

Die Maßnahme wurde gemeinsam mit der Stadt Sehnde ausgeschrieben und der Auftrag wurde an die Firma Kemna aus Hannover erteilt. Vorgesehen sind für den Regenwasserhauptkanal die Verlegung von 440 Meter Kunststoffrohren mit einem Durchmesser von 300 bis 600 mm. Für die 22 Grundstücke sind die meisten Hausanschlüsse zu erneuern.

Der Schmutzwasserhauptkanal ist nur an drei Stellen in offener Bauweise zu sanieren. Auch die Schmutzwasserhausanschlüsse sind zu einem Großteil zu sanieren.

Im Zuge dieser Maßnahme wird auch die abgängige Trinkwasserortsnetzleitung aus alten Gussrohren auf einer Länge von circa 460 Metern erneuert. Eingebaut werden PEHD – Rohre im Durchmesser DN 100. In diesem Zuge wird auch die alte Trinkwassertransportleitung DN 200 aus Stahlrohren ersetzt.

Die Auftragssumme für den neuen Regenwasserkanal einschließlich der Hausanschlüsse sowie der Erneuerung der Trinkwasserleitung beläuft sich auf ca. 393.000,00 Euro einschließlich Mehrwertsteuer.