Abgeschlossene Baumaßnahme „Am Nordende“


Die Stadt Sehnde hatte im Jahr 2018 beschlossen, die Straße Am Nordende auszubauen. Vor diesem Hintergrund hatte die Stadtwerke Sehnde den Zustand der Kanalisation überprüft. Ergebnis dieser Untersuchungen war, dass der Zustand der Schmutzwasserkanalisation relativ gut, die Regenwasserkanalisation aber stark erneuerungsbedürftig war. Die Hausanschlussleitungen wurden, wo erforderlich, gleich mit saniert.

Für die Planung wurde das Ingenieurbüro Rehe beauftragt. Bei dem Ausschreibungsverfahren konnte sich die Firma Constabel aus Salzhemmendorf als wirtschaftlichster Anbieter durchsetzen und hat im Dezember 2018 mit den Arbeiten begonnen. Ansprechpartner von den Stadtwerken Sehnde für diese Baumaßnahme war Herr Siegert.

Die Ausschreibung zur Erneuerung der Leitungen umfasste insgesamt:

  • 185 Meter Regenwasserhauptkanal in einer Dimensionierung  DN300 bis DN 500
  • zehn Regenwasser-Hausanschlussleitungen
  • vier Schmutzwasser Hausanschlussleitungen.

Außerdem wird die Trinkwasserleitung in einer Länge von 190 Metern erneuert, einschließlich der Erneuerung von vier Trinkwasser Anschlussleitungen.